Haarseife oder festes Shampoo: Was passt besser zu meinem Haar?

Blog Magazin

Jeder, der sich mit plastikfreiem Konsum beschäftigt, wird früher oder später mit Haarseifen oder festem Shampoo in Berührung kommen. Man liest viel über tolle neue Produkte, aber viele Informationen sind nicht richtig oder unvollständig. Aus Gesprächen mit Freunden habe ich immer wieder herausgehört, dass die Meinung vorherrscht, bei Haarseife und festem Shampoo handelt es sich lediglich um zwei Bezeichnungen für ein und dieselbe Sache. Und wenn dann das Ergebnis nach dem ersten Versuch mit einem dieser Produkte nicht das gewünschte Ergebnis bringt, macht sich Enttäuschung breit und schnell ist man wieder bei seinem herkömmlichen flüssigen Shampoo.

Zuallererst sei gesagt, egal ob Haarseife oder festes Shampoo, beides ist eine großartige Möglichkeit, viel Plastikmüll in deinem Badezimmer einzusparen. Endlich keine leeren Plastikflaschen mehr. Und sie stehen in der der Pflege deiner Haare flüssigen Shampoos in nichts nach. Insofern es sich um Naturkosmetik Produkte handelt, beinhalten die festen Produkte auch kein Mikroplastik, keine Weichmacher und keine künstlichen Duftstoffe, die deiner Gesundheit schaden.

Dein Haar braucht ca. ein bis zwei Wochen, bis es sich auf die neue Pflege eingestellt hat und du das gewünschte Ergebnis wie Glanz, gute Kämmbarkeit, Fülle und so weiter auch sehen kannst. Wenn du deine Haare schon vorher mit einem Naturkosmetik Shampoo ohne Silikone, Weichmacher und sonstigen chemischen Inhaltsstoffen gewaschen hast, wird die Umstellung sicher schneller gehen. Ansonsten müssen sich die chemischen Bestandteile erst auswaschen, deine Kopfhaut wird entgiftet und dein Haar wird sich an die natürliche Pflege gewöhnen. Und es lohnt sich, gib deinem Haar die Zeit.

Noch ein Vorteil von festem Shampoo und Haarseifen ist, dass beide durch ihre feste Konsistenz sehr viel ergiebiger sind als eine Flasche Shampoo. Du wirst dein Haar mit einem Shampoo Bar oder einer Haarseife bis zu drei Mal häufiger waschen können als mit einer Flasche Shampoo.

Nun aber zu den Unterschieden beider Produktgruppen:

 

Festes Shampoo: So einfach in der Anwendung wie flüssiges Shampoo

Festes Shampoo oder auch Shampoo Bar genannt ist wie ein flüssiges Shampoo, dem einfach nur das Wasser entzogen wurde. Für die Reinigung der Haare beinhaltet es natürliche, milde Tenside, z.B. auf Zucker- oder Kokosbasis. Naturkosmetik Produkte dürfen keine aggressiven auf Erdöl basierenden chemischen Tenside wie z.B. SLS enthalten. Aber ganz ohne Tenside würde ein Shampoo nicht schäumen und unsere Haare nicht reinigen. Das Thema Tenside werde ich zeitnah in einem separaten Artikel behandeln. Nicht alle Tenside sind aggressiv und gesundheitsschädlich, insbesondere Tenside auf natürlicher Basis sind in der Regel gut hautverträglich.

Je nachdem wie die Inhaltsstoffe aus Tensiden und anderen Stoffen wie z.B. Ölen für die Pflege gewichtet sind, schäumen die Shampoo Bars mehr oder weniger. Auch hier unterscheiden sie sich kaum von den flüssigen Produkten.

Die Anwendung ist einfach, entweder man verteilt den Shampoo Bar direkt auf der Kopfhaut und im Haar oder man schäumt den Bar vorher in der Hand auf und verteilt den Schaum anschließend. Die zweite Variante empfehle ich bei trockener und empfindlicher Kopfhaut. Denn da dem festen Shampoo bereits das Wasser entzogen wurde, ist es natürlich konzentrierter. Du kannst bei empfindlicher Kopfhaut deinen Shampoo Bar auch in ein Organzasäckchen stecken und es darin aufschäumen. So entsteht ein wunderbarer, feiner Schaum.

Hier geht’s zu unseren Shampoo Bars 

 

Haarseifen: Basische Reinigung für empfindliche Kopfhaut       

Im Gegensatz zu Shampoo Bars werden Haarseifen aus Fetten und Ölen mit einer Lauge gesiedet. Dadurch entstehen pflegendes Glyzerin und reinigende Salze. Eine Zugabe von Tensiden ist hier nicht nötig. Man kann also sagen, dass die Haarwäsche mit einer Haarseife sehr schonend für die Kopfhaut ist. Probleme mit der Kopfhaut wie Jucken, Spannen oder auch Schuppen können durch die schonendere Haarwäsche reguliert werden. Auch fettige Kopfhaut profitiert durch die sanfte Reinigung, da sie nach einer Umstellung nicht mehr so schnell nachfettet. Außerdem bekommt gerade dünnes und feines Haar mehr Griff und Volumen.

Die Haarwäsche an sich funktioniert ganz einfach. Du verteilst die Haarseife direkt auf der Kopfhaut und am Haaransatz. Gut verteilen, kräftig aufschäumen und die Haare vom Ansatz zu den Spitzen waschen. Haarseife liebt viel Wasser, daher ruhig zwischenspülen. Danach mit klarem Wasser ausspülen und fast fertig….

Denn zu guter Letzt kommt es bei dem Ergebnis der Haarwäsche mit Haarseife auch auf den Härtegrad deines Wassers an. Bei der Wäsche mit kalkhaltigem Wasser kann Kalkseife entstehen, die sich nicht einfach mit Wasser auswaschen lässt. Daher empfehlen fast alle Hersteller abschließend mit einer „sauren Rinse“ nachzuspülen. Diese ist ganz einfach zu mischen: auf einen Liter lauwarmes Wasser kommt ein Esslöffel Apfel- oder Obstessig. Du spülst mit der sauren Rinse zum Schluss deine Haare durch. Die saure Rinse löst den Kalk aus deinem Haar und schließt die äußere Schuppenschicht des Haarschaftes, so dass sich dein Haar besser kämmen lässt und glänzt. Wer möchte, kann danach noch einen festen Conditioner für mehr Pflege in den Haarlängen verteilen und ausspülen. Fertig!

Hört sich etwas kompliziert an, ist es nach einer gewissen Umstellung aber nicht. Und du wirst sehen, dass du dein Haar in der Regel seltener waschen musst, da die Kopfhaut nicht so schnell nachfettet.

Hier geht’s zu unseren Haarseifen

 

Egal ob Haarseife oder Shampoo Bar: Du bekommst viel Pflege ohne Plastik

Aber ob du dich nun für ein festes Shampoo oder für eine Haarseife entscheidest, du wirst in unserem Sortiment sicher das passende Produkt für dich finden. Ich habe z.B. dicke und viele Haare, eine unempfindliche Kopfhaut, lebe in München mit sehr kalkhaltigem Wasser und habe durch meine Kinder und Job immer Zeitmangel. Ich bevorzuge daher Shampoo Bars und benutze momentan das Feste Shampoo von Wolkenlos Kosmetik

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich immer über ein Feedback zu unseren Produkten.

Elke

 


Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar